deutsch english

Thomas Morus

Thomas Morus

London 1478 -
1535


Der humanistische Schriftsteller und englische Staatsmann Thomas Morus oder Thomas More wird am 7. Februar 1478 als Sohn eines Richters in London geboren. Morus besucht eine Lateinschule. Als zwölfjähriger Knabe leistet er Pagendienste am Hof des Lordkanzlers, Erzbischof John Morton von Canterbury, der ihn mit einem Stipendium für zwei Jahre nach Oxford schickt. Dort studiert er Latein, Griechisch und ab 1496 beginnt er eine juristische Ausbildung. Er schließt diese 1501 mit seinem Examen in der Rechtsschule Lincoln's Inn ab, daraufhin lehrt er dort selbst. Thomas Morus schreibt lateinische und englische Verse und arbeitet als erfolgreicher Rechtsanwalt und Unterhändler.
Im Jahr 1504 wird Thomas Morus als Parlamentsmitglied gewählt. Sein Widerspruch gegen die Steuererhöhungen König Heinrichs VII. erregt großes Aufsehen. Morus heiratet, ebenfalls 1504, Joan Colt. Aus dieser Ehe gehen vier Töchter und ein Sohn hervor, jedoch stirbt seine Frau 1510 überraschend. In zweiter Ehe heiratet er Alice Middleton, die eine Tochter aus ihrer ersten Ehe mitbringt.
Ab 1510 arbeitet Thomas Morus acht Jahre als Undersherif von London und lehrt Recht an der Schule Lincoln's Inn. Im Jahr 1516 schreibt Morus das erste Buch der Utopia, das im Dezember veröffentlicht wird. Ein Jahr später tritt Thomas Morus in die Dienste des Königs, der ihn zum Mitglied des Geheimen Rates macht. Darüber hinaus vermittelt er in diesem Jahr bei den Mai-Unruhen in London. Morus wird 1521 zum Ritter geschlagen und ist ein resoluter Gegner von Martin Luther. Er hilft Heinrich VIII. ein Schriftwerk über Luther zu schreiben, das dem König den Titel "Verteidiger des Glaubens" einbringt. Seine eigenen Aufzeichnungen über Martin Luther werden in ganz Europa gelesen.
Thomas Morus wird 1523 Parlamentssprecher und sechs Jahre später Lordkanzler. In seinem Privatleben widmet sich Morus seinen Kindern und bietet ihnen beste Bildungsmöglichkeiten. Eine seiner Töchter, Margaret Roper, wird eine hervorragende Gelehrte ihrer Zeit.
Von seinem Amt als Lordkanzler tritt Morus 1531 zurück und weigert sich 1534, vor dem Kronrat den Suprematseid abzulegen. In Folge dessen gerät er in den Tower. Bereits zuvor verfasst Morus seine Grabinschrift und lebt zurückgezogen. Das Parlament beschließt zugunsten der Krone, sein gesamtes Vermögen einzuziehen. Morus schreibt bis zu seinem Tod religiöse Traktate und Trostschriften.
Durch ein Sondergericht wird er zum Tode verurteilt, das Urteil wird am 6. Juli 1535 vollstreckt.

Ketterer Kunst
Sammelgebiete:
z. B. GROSSE NAMEN

Derzeit keine Objekte verfügbar